News

“Den Fahrern und Fahrerinnen versprechen sie vor allem jede Menge Flexibilität.” Freie Radios, 24. Mai 2017

“Der anonyme Fahrer sieht das anders.” Stern, 23. Mai 2017

“Die Preise und die Auftragslage müssen steigen. Wir lieben unsere Arbeit. Aber wir sind nicht umsonst.” Neues Deutschland, 20. Mai 2017

“Scheiße, du musst dir einen neuen Job suchen.” Gründerszene, 19. Mai 2017

“Wir sind noch da! Unsere Forderungen bleiben!” Sputnik, 19. Mai 2017

“I’m protesting because of the lack of security, and the fact that there aren’t enough hours.” The Local, 18. May 2017

“Start-ups wie Foodora und Deliveroo gestalten die Arbeitswelt um.” n-tv, 17. Mai 2017

“Es ist großartig, endlich können wir für unsere Rechte kämpfen.” B.Z. 10. Mai 2017

“Die Vorwürfe an die Unternehmen sind vielfältig, je nach Gestaltung des jeweiligen Arbeitsvertrages.” Detektor FM, 7. Mai 2015

“Wir haben es hier mit einer ›Uberisierung‹ des Arbeitsmarktes zu tun.” Jungle World 4. Mai 2017

“Das sind nur 20 Euro für den ganzen Tag. Das ist keine Arbeit.” Deutschlandfunk Nova, 5. Mai 2017

“Die Auseinandersetzung mit den Kurieren dürfte die Lieferdienste noch länger beschäftigen” Morgenpost, 3. Mai 2017

“Und dann erzählen dir die Manager, unser Stundenlohn sei nicht so hoch, weil wir ja Kohle durch Trinkgeld machen.” vice, 3. Mai 2017

“Die Deliverunion zeigt, dass wir mit unterschiedlichen gewerkschaftlichen Strategien die Bedingungen der Fahrer verbessern können.” taz 26. April 2017

“Also, ich würde durchaus streiken, wenn das nicht besser wird.” Tagesspiegel, 25. April 2017

It's only fair to share...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn