Riders Unite! Protest at the offices of Deliveroo and Foodora

[Deutsch unten]

The fight for better working conditions continues at Deliveroo and Foodora with a protest at the doors of both companies! We are calling on all riders and the general public to join us in support.

One of our demands is that the companies cover our working expenses. We use our own phones and data and ride our own bikes around the city for hours on end in all weather conditions. Yet we are expected to cover these costs and all repairs ourselves. This amounts to over 10% of the money we earn in most cases. For this reason, we will leave our old bike parts on their doorstep – perhaps they will understand how much we spend on repairs if they can see it with their own eyes!

We have contacted Deliveroo and Foodora TWICE now to ask them to come to the negotiations table – but they continue to ignore us and make excuses.

We will meet at Schlesischer Busch at 2pm. From there we are taking the protest to the Deliveroo office and then we’ll take a bike parade over to the Foodora office in Mitte and end the ride in Monbijou Park for some beers and fun. Come along, bring your old bike parts, your bike and bring your friends! If you don’t have a bike, join us for the first part of the protest on foot.

Where: Schlesischer Busch park, north side. Next to the Wachturm.

When: Wednesday, June 28th, 2pm.

What should I bring: Old bike parts, your uniform, your bike.

https://www.facebook.com/deliverunionberlin/

https://deliverunion.fau.org/

#deliverunion

——————————————-

Der Kampf für bessere Arbeitsbedingungen bei Deliveroo und Foodora geht
weiter – dieses Mal bringen wir unseren Protest direkt vor die Büros der
beiden Unternehmen! Wir rufen alle Fahrer*innen und die breitere
Öffentlichkeit dazu auf, unseren Kampf zu unterstützen und sich uns
anzuschließen.

Eine unserer Forderungen an die Unternehmen ist die Übernahme der Kosten
für unsere Arbeitsmittel. Für unsere Arbeit stellen wir unsere eigenen
Handys zur Verfügung und auch die Handyverträge bezahlen wir aus eigener
Tasche. Außerdem fahren wir bei jedem Wetter mehrere Stunden am Stück
mit unseren eigenen Fahrrädern durch die Stadt. Trotzdem wird von uns
verlangt, auch noch die Reparaturkosten für unsere Arbeitsmittel zu
übernehmen! Das kostet uns in den meisten Fällen mehr als 10% unseres
Lohns. Deshalb werden wir den Unternehmen unsere kaputten Fahrradteile
direkt vor die Tür bringen – vielleicht verstehen sie ja, wie viel wir
für Reparaturen ausgeben, wenn sie es mit ihren eigenen Augen sehen!

Wir haben Deliveroo und Foodora nun schon ZWEIMAL um Verhandlungen
gebeten – aber sie weichen uns weiterhin aus, oder ignorieren uns sogar
vollständig.

Wir treffen uns um 14.00 Uhr am Schlesischen Busch. Von dort ziehen wir
zuerst zum Büro von Deliveroo, danach geht es mit dem Fahrrad weiter zum
Büro von Foodora in Mitte. Im Anschluss setzten wir uns noch gemütlich
im Monbijou Park zusammen. Also kommt mit, bringt eure alten Schläuche
und anderen Fahrradschrott, und nehmt eure Fahrräder und eure Freunde
mit! Solltet ihr kein Fahrrad haben, kommt doch einfach zu Fuß und macht
beim ersten Teil des Protests mit.

Wo: Schlesischer Busch, nördliche Seite neben dem Wachturm.

Wann: Mittwoch den 28.Juni, 14.00 Uhr.

Was kann ich mitbringen: Alte Fahrradteile, dein Arbeitsoutfit und dein
Fahrrad.

https://www.facebook.com/deliverunionberlin/

https://deliverunion.fau.org/

#deliverunion

It's only fair to share...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn